Wasserpistolen und Wasserspritzen sorgen für Abkühlung und sommerlichen Bade- und Spielspaß pur

Das gegenseitige Nassmachen mit Eimern, Schläuchen und Wasserspritzpistolen gehört seit je her zum sommerlichen Badespaß dazu und ist besonders bei Kindern und Jugendlichen extrem beliebt.

Es gibt kaum einen Erwachsenen der sich nicht an wilde Wasserspiele und Jagden aus seiner Kindheit und Jugend erinnert, bei denen sich die Teilnehmer gegenseitig mit reichlich Wasser begossen und bespritzt haben. Nicht selten wurden bei diesen Wasserspielen sogar größere Teams und Fraktionen gebildet, die dann ein gespieltes Match miteinander ausgetragen haben (z.B. Jungen gegen Mädchen oder Kinder gegen Eltern)…

Wer seinen Kindern diesen Spielspaß nicht vorenthalten und ihnen eine große Freude machen möchte, der kann auch heute noch für ein paar Euros tolle Wasserspritzpistolen und Wasserspielzeuge kaufen mit denen sich die Kleinen im Schwimmbad, am Badesee oder im heimischen Pool reichlich austoben können.

In diesem Beitrag möchten wir kurz erklären, welche Arten von Wasserpistolen und Wasserwerfern es heutzutage zu kaufen gibt, wie sie funktionieren und worauf man beim Kauf achten sollte…

Welche Arten von Wasserspritzpistolen gibt es?

Heutzutage gibt es Wasserpistolen und Wasserwerfer in zahlreichen Größen und Formen zu kaufen. Zu den beliebtesten und sehr häufig gekauften Modellen zählen z.B. diese:

Die Wasserspritze

Die sogenannte „Wasserspritze“ gibt es schon seit einigen Jahren auf dem Markt. Sie besitzt eine eher untypische Form für eine Wasserpistole (länglich, abgerundet) und funktioniert ähnlich wie eine Krankenhausspritze (ohne Nadel).

Funktionsweise: Um die Wasserspritze mit Wasser zu befüllen wird die vordere Spitze (an der sich die Wasseröffnung befindet) zunächst vollständig ins Wasser getaucht. Anschließend wird das Wasser mit Hilfe einer Zugbewegung des Handgriffs in den integrierten Wassertank gezogen/hineingesaugt und dieser so mit Wasser gefüllt.

Um das Wasser aus der Wasserspritze hinauszubefördern wir der Handgriff mit viel Kraft wieder in den Wassertank geschoben. Dabei wird das Wasser im Inneren des Tanks verdrängt und schießt so in einem gebündelten Strahl aus der schmalen Öffnung auf der Vorderseite des Tanks.

Vorteile:

+ Günstig in der Anschaffung

+ Einfach in der Bedienung

+ Kräftiger/langer Spritzstrahl

Nachteile:

– Kleiner Wasserspeicher

– Wassertank wird auf einmal entleert

– Wasser muss häufig nachgefüllt werden

Hier finden Sie einige Beispielangebote*:

Happy People 17205 - Schaumstoff-Wasserkanone

Happy People 17205 - Schaumstoff-Wasserkanone
  • Der ELIMINATOR
  • die Wasserkanone für Summer
  • Sonne

4Stk. Wasserpistole Pool Kanone Wasserspritze 30cm. GYD Mega Set

4Stk. Wasserpistole Pool Kanone Wasserspritze 30cm. GYD Mega Set
  • GYD Wassergewehr Wasserkanone 30cm
  • Pump Aktion.... 4er Set
  • Großer Spaß an heißen Tagen....
Zum Angebot *6,66 € 29,95 €
Zuletzt aktualisiert am: 24.07.2017 um 16:39 Uhr.

 

Die „klassische“ Wasserpistole

Die klassische Wasserpistole ist das Oldschool-Modell unter der Wasserspritzpistolen und inzwischen… naja sagen wir ein wenig „veraltet/überholt“. Dennoch ist dieses einfache Modell wegen seiner nostalgischen Optik, der einfachen Bedienung und des schwachen Wasserstrahls immer noch sehr beliebt.

Vor seiner Form ähnelt die klassische Wasserpistole oft einer echten, kleinen Handfeuerwaffe. Das Design ist relativ schlicht gehalten, die Farben sind oft knallig bunt und nicht selten ist das Gehäuse durchsichtig (damit man einen Überblick über die Wassermenge im Tank hat).

Funktionsweise: Um die Pistole mit Wasser zu befüllen wird eine Plastikverschlusskappe auf der Hinterseite herausgezogen und die Pistole anschließend vollständig unter das Wasser gehalten. Sobald sich der Tank vollständig mit Wasser gefüllt hat (man merkt es daran, dass keine Bläschen mehr hochkommen) wird die Pistole aus dem Wasser genommen und die Verschlusskappe wieder in das Gehäuse hineingedrückt.

Um das Wasser herauszuschießen muss der „Abzug“ (wie bei einer echten Waffe) betätigt werden. Das Wasser wird dann über einen integrierten Schlauch eingesaugt und aus dem Gehäuse in einem kurzen, dünnen Strahl hinausbefördert.

Vorteile:

+ Günstig in der Anschaffung

+ Einfach in der Bedienung

+ Leichtes Gewicht (auch im befüllten Zustand)

Nachteile:

– Kleiner Wasserspeicher

– Dünner/schwacher Wasserstrahl

– Wasser muss häufig nachgefüllt werden

Hier finden Sie einige Beispielangebote*:

 

Wasserpistolen und -Gewehre mit integrierter Pumpe

Das absolute Nonplusultra unter den Wasserspritzpistolen stellen sogenannte Wasserpistolen mit einer integrierten Pumpe dar. Die wohl besten und bekanntesten Modelle, die es zur Zeit auf dem Markt zu kaufen gibt sind die sog. „Super Soaker“.

Diese Modelle sind meinst wesentlich größer wie die zuvor beschriebenen, zudem besitzen sie einen größeren Tank und eine innovative Pumpfunktion, die dabei hilft einen kräftigeren Wasserstrahl aufzubauen und diesen über eine längere Dauer aus dem Tank zu schießen.

Optisch sind diese Modelle meist futuristischen Science-Fiction-Waffen nachempfunden und als Nachbauten von klein- und großkalibrigen Waffen erhältlich (z.B. Pistolen, kleine und größere Gewehre).

Funktionsweise: Das Besondere dieser Wasserspritzpistolen ist, dass sie einen speziellen Pumpmechanismus im Gehäuse enthalten, durch den der Wasserdruck im Tank künstlich erhöht werden kann. Dabei wird die integrierte Handpumpe solange betätigt, bis sich der gewünschte Wasserdruck im Tank aufbaut.

Um das Wasser hinauszuschießen muss anschließend nur noch der Abzug betätigt werden. Das Wasser schießt dann in einen relativ kräftigen und langen Strahl solange selbstständig aus der Mündung, bis der aufgebaute Druck abebbt.

Info: Wegen des hohen Wasserdrucks sollte man vermeiden, mit diesem Wasserspielzeug auf den Kopf bzw. auf das Gesicht zu zielen.

Vorteile:

+ Bedienung erfordert etwas Übung

+ Langer/kräftiger Wasserstrahl (bis zu mehreren Metern)

+ Großer Wassertank mit viel Kapazität

Nachteile:

– Vergleichsweise teuer in der Anschaffung

– Oft schwer zu tragen wg. des großen Wassertanks

Hier finden Sie einige Beispielangebote*:

Hasbro A4841E24 - Super Soaker Hydro Storm

Hasbro A4841E24 - Super Soaker Hydro Storm
  • Vollautomatisch für Dauerfeuer-Action
  • Schießt bis zu 9 m weit
  • Fasst 0,7 Liter
Zum Angebot *29,69 €

Hasbro Super Soaker B4443EU4 - H2OPS Squall Surge, Wasserpistole

Hasbro Super Soaker B4443EU4 - H2OPS Squall Surge, Wasserpistole
  • Super Soaker macht alle nass
  • Mit Pressure Tech System
  • 590 ml Tank
Zum Angebot *9,99 € 22,99 €
Zuletzt aktualisiert am: 24.07.2017 um 16:39 Uhr.

 

Tipp: Wasserbomben aus Luftballons

Bei einer ausgelassenen Wasserschlacht (mit mehreren Teilnehmern) sollten niemals sogenannte „Wasserbomben“ fehlen.

Wasserbomben* sind nichts anderes als kleine mit Wasser befüllte und verknotete Luftballons, die auf den Boden, auf Gegenstände oder auf „Gegner“ geworfen werfen. Sie zerplatzen beim Aufprall und hinterlassen dabei eine relativ große Wasserpfütze 😉

Worauf sollte man beim Kauf von modernen Wasserpistolen achten?

Nachfolgend haben einen kleinen Kaufratgeber für diejenigen erstellt, die gerade mit dem Gedanken spielen sich selbst oder ihren Kindern eine passende Wasserpistole zu kaufen.

Folgende Dinge sollten beim Kauf beachtet werden:

  • Das Alter der Kinder ist in der Regel das Hauptkriterium bei der Auswahl des passenden Modells. Für kleinere Kinder (bis zu ca. 6 Jahren) sollten eher kleinere „klassische“ Wasserpistolen und kleine Wasserspritzen gewählt werden. Für etwas größere Kinder und junge Heranwachsende sind größere Modelle mit Pumpfunktion besser geeignet.
  • Das Gewicht der befüllten Pistole bzw. des Gewehrs ist ebenfalls sehr wichtig und sollte nach dem Alter bzw. der Größe des Kindes ausgesucht werden. Es bringt z.B. nichts einem 2-jährigen Kind ein riesiges Pump-Wassergewehr zu kaufen, das es überhaupt nicht tragen kann.
  • Wenn die „Wasserschlachten“ um die Wasserquelle herum stattfinden sollen, wie es z.B. beim heimischen Garten-Planschbecken der Fall ist, dann sind in der Regel kleine Wassertanks ausreichend (da sie ständig neu befüllt werden können). Wenn die Wasserquelle jedoch etwas weiter entfernt ist, sollte man sich schon ein Modell mit einem großen Wassertank aussuchen.
  • Der Wasserverbrauch darf auch nicht unbeachtet bleiben: Wer sich für große Modelle mit einem kräftigen Strahl und eine riesigen Wassertank entscheidet sollte bedenken, dass der Wasserverbrauch dieser Modelle ebenfalls sehr hoch ist. Wer das Wasser aus dem heimischen Wasserhahn zapft, kann bei einer ausgelassenen Wasserschlacht schon mit einem zwei- bis dreistelligen Literverbrauch rechnen.
  • Nicht nur auf den Preis schauen. Da Wasserpistolen ständig mit Wasser in Berührung kommen und die Pumpe sehr viel und häufig beansprucht wird sollte man schon darauf achten, dass die Verarbeitung einigermaßen sauber und hochwertig ist. Es gibt schließlich nichts ärgerlicheres als (traurige Kinderaugen) wenn die Pistole noch vor Beginn der Wasserschlacht kaputt geht.

Tipp: Hier finden einige gute und günstige Kinderplanschbecken.

 

Teile diesen Beitrag: